Archiv der Kategorie: Aktuelles aus OWL

Österreichs extreme Rechte im Zentrum der Macht – Wie die FPÖ den Aufstieg in die Regierung geschafft hat – und was jetzt passieren wird

Die FPÖ ist heute die mit weitem Abstand stärkste extrem rechte Partei Westeuropas – und sie ist im Parteiensystem absolut verankert. Sie sitzt in Regierungen auf Stadt- und Länderebene und hat dabei Koalitionen sowohl mit der ÖVP, als auch mit der Sozialdemokratie. Ihr zentrales Programm heißt Rassismus – und dieser Rassismus ist weit über die Grenzen der FPÖ hinaus etabliert. Doch gleichzeitig geben sich „die Blauen“ vor allem in Wahlkämpfen gern sozialradikal. Ihr zentraler Slogan lautet: „Die soziale Heimatpartei“. Bei vielen ihrer WählerInnen kommt das gut an. An der Regierung hat die FPÖ nun allerdings ein Problem: Eigentlich müsste sie sozialpolitisch liefern, doch das kann und will sie nicht. Denn tatsächlich ist die FPÖ eine im Kern neoliberale Partei.

AntifaschistInnen versuchen die Konfrontation mit der FPÖ seit Jahren, indem sie auf NS-Verstrickungen sowie den Rassismus der Partei aufmerksam machen. Doch die WählerInnen wissen das – und entweder ist ihnen das egal, oder sie finden es gut. Die Aufklärungsarbeit geht ins Leere, die FPÖ wird stärker. Doch gleichzeitig hat die Partei eine Achilles-Ferse: die soziale Frage.

Nicht zuletzt auch in Hinblick auf den Aufstieg der AfD gibt es vieles zu diskutieren. Wie konnte die FPÖ den Aufstieg zur Macht schaffen – und was wird sie damit anfangen? Was plant die neue Bundesregierung? Welche politischen Positionen vertritt die FPÖ? Was bedeutet es, wenn (ehemalige) NS-Kader, „Identitäre“ und Burschenschaftler im Parlament und in den Ministerien sitzen? Was hat das alles mit Deutschland zu tun? Was können AntifaschistInnen tun?

Referent: Michael Bonvalot ist Journalist und Autor aus Wien.
2017 erschien sein neues Buch „Die FPÖ – Partei der Reichen“
(www.bonvalot.net)

Montag, 26. Februar 2018 | 19:30 Uhr

VHS Bielefeld | Murnau-Saal | Ravensberger Park 1

Veranstalter*in: Argumente und Kultur gegen rechts e.V. in Kooperation mit der VHS Bielefeld und der Antifa AG der Uni Bielefeld

Advertisements

„Rechte Ideen anfechten“ – Kundgebung gegen die 13. Ideenwerkstatt der rechtsextremen Burschenschaft „Normannia Nibelungen“

Am 24. und 25.11.17 findet die 13te Ideenwerkstatt der rechtsextremen Bielefelder #Burschenschaft „Normannia Nibelungen“ statt.

Bei dieser sogenannten „Ideenwerkstatt“ treten jährlich Referent*innen aus dem rechtsextremen Spektrum auf. So waren letztes Jahr Martin Sellner von der Identitären Bewegung und Jürgen Elsässer der rechtspopulistischen Zeitschrift „Compact“ als Redner eingeladen. Aber auch Horst Maler hat hier schon geredet.

Dieses Jahr ist der AfDler Hans-Thomas Tillschneider, Uni Dozent, „Islamwissenschaftler“, Landtagsabgeordneter in Sachsen-Anhalt und einer der führenden Ideologen der AfD, eingeladen.

Deswegen rufen mehrere antifaschistische Gruppierungen aus Bielefeld und OWL zu einer gemeinsamen Kundgebung gegen die Verbreitung rechter Ideen durch die Burschenschaft auf.

Die Kundgebung findet statt am:

Freitag, den 24.11.17 | 19 Uhr
Bielefeld | im Bereich der Schloßhofstraße 96 (Innenstadtseite)

„Bürokraten der Vernichtung- die Judenreferenten der GeStaPo Bielefeld“ – Vortrag

„Die Gestapo gilt als das wesentliche Instrument des NS-Terrorapparates und der NS-Judenpolitik in Deutschland. Das Zuständigkeitsgebiet der Gestapostelle Bielefeld umfasste den Regierungsbezirk Münster und die Länder Lippe und Schaumburg-Lippe. Seit 1935 waren sogenannte Judenreferenten in den Gestapostellen für die Erfassung, die Kontrolle der jüdischen Bevölkerung und die Umsetzung der repressiven Gesetzgebung und letztlich auch für die Deportationen zuständig.“

Ein Vortrag mit Jürgen Hartmann

Donnerstag 23.11.17 | 19 Uhr
Stadthalle Detmold

„CasaPound Italia – Mussolinis Erben“ – Von Lage bis Italien: Neonazis der Road Crew OWL international vernetzt – Vortrag

„CasaPound Italia « nennt sich eine im Jahr 2003 entstandene faschistische Bewegung in Italien. Seit 2013 verfügt CasaPound über den Parteienstatus und tritt als CasaPound Italia zu den Wahlen an. Mittlerweile verfügt die Partei über 11 Sitze in Kommunalparlamenten. Zudem hat sie seit 2013 ihre Niederlassungen italienweit auf über 100 Sitze verdoppelt und ihre Mitgliederzahl auf fast 20.000 verdreifacht. Mit vielen ihrer Diskurse und Aktionsformen hat CasaPound die »Neue Rechte« von den Seminaren und Hörsälen der Universitäten auf die Straßen und Piazzas gebracht.

CasaPound ist mit anderen rechten Gruppen international vernetzt, so auch mit deutschen Neonazis. Die Road Crew Ostwestfalen besucht schon seit mehreren Jahren CasaPound in Italien. Grund genug sie sich etwas genauer anzusehen.“

Ein Vortrag mit Heiko Koch

Freitag, 17.11.2017 | 19:00 Uhr
Schulzentrum Werreanger, Lage | Kleine Aula

Veranstaltungshinweise für Bünde

Liebe Freund*innen,

auch in diesem Jahr möchten wir Euch zu der Veranstaltungsreihe „Erinnern heißt Partei ergreifen“ nach Bünde einladen. In diesem Jahr gab es durch die Herbstferien eine längere Pause, so dass nun nach der Auftaktveranstaltung „Mehr Licht!“, die am 21.10. stattfand, am Donnerstag die Reihe mit der Gedenkveranstaltung am Mahnmal in Bünde ihre Fortsetzung findet.

Solidarische Grüße aus Bünde,

I9NB

Initiative 9. November Bünde
c/o Verein Jugendzentrum Bünde e.V.
https://www.facebook.com/9NovemberBuende/

 

Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an den Judenpogrom

Gedenken bedeutet, zu erinnern und sich der Geschichte zu stellen. Gedenken
heißt insbesondere aber auch … nachdenken. Gedenken sensibilisiert dafür, die
Anzeichen von Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz und Gewalt zu
erkennen und für eine Gesellschaft einzutreten, die von Mitmenschlichkeit, Respekt
und Gewaltlosigkeit geprägt ist.

Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an den Judenpogrom

am Donnerstag, 9. November 2017, um 17.00 Uhr,
am Gedenkstein am Standort der ehemaligen Synagoge, Turnerstraße 5, Bielefeld

Der Abschluss der Gedenkveranstaltung findet im Großen Saal des Neuen Rathauses statt.

Das Programm wurde dabei vorbereitet und gestaltet von Bielefelder Schülerinnen und Schülern, der Jüdischen Kultusgemeinde, der Evangelischen und Katholischen Kirche, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.

Demo gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Demoaufruf des Bündnisses „Trugbild Sicheres Afghanistan“

liebe kolleg*innen, freund*innen, symathisant*innen,

am samstag, 21.10. um 13 uhr starten wir am bahnhof bielefeld eine demo gegen abschiebungen nach afghanistan.

bitte unterstützt unsere forderung, dass niemand nach afghanistan
abgeschoben werden darf:

kommt zur demo und verteilt/versendet den flyer in euren reihen weiter!

zeigt durch zahlreiches erscheinen, dass ihr die haltung der
bundesregierung nicht teilt, helft damit unseren afghanischen freund*innen!

viele grüße,
friederike schleiermacher

Mehr Licht! Lesung gegen Rassismus und für ein schönes Leben

Unter dem Titel „Mehr Licht!“ veranstalten der „Verein International“ sowie die „Initiative 9. November“ eine Lesung gegen Rassismus mit der Herforder AutorInnen-Gruppe in der Villa Kunterbunt in Bünde. Die Lesung ist Auftakt zu der Veranstaltungsreihe „Erinnern heißt Partei ergreifen“ anlässlich des 9. November 1938, an dem der nationalsozialistische Terror gegen jüdische MitbürgerInnen einen vorläufigen Höhepunkt fand. Es lesen Nicolas Bröggelwirth, Ralf Burnicki, Petra Czernitzki, Michael Helm, Artur Rosenstern und Christine Zeides. Die Zuhörerschaft erwartet ein kreatives und vielseitiges Literaturereignis, das zum Nachdenken anregt, aber auch unterhaltsam ist, denn es geht der Literatur ja stets darum, das Leben ein wenig zu feiern. Der Eintritt ist frei (eine Spende für die Arbeit des Jugendzentrums ist erwünscht).

Lesung am Samstag, den 21. Oktober, 19.30 Uhr

Ort: Villa Kunterbunt, Kaiser-Wilhelmstr. 2 (2. Etage), 32257 Bünde.

 

 

Abstimmen: Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises

Liebe Freund*innen,

bitte lest euch den Text auf dem Blog von „GWiB“ durch und stimmt anschließend über den dort geposteten Link für „GWiB“ beim Deutschen Engagement Preis ab.


 

Vom 12. September bis 20. Oktober findet die Abstimmung über den Deutschen Engagementpreis statt. Rund 680 Projekte und Personen haben die Chance, den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis zu er…

Quelle: Abstimmen: Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises

Gedenkveranstaltung am 75. Jahrestag der Deportation von Bielefeld nach Theresienstadt

590 Jüdinnen und Juden mussten am 31. Juli 1942 in Bielefeld einen Zug nach Theresienstadt besteigen, 541 haben die Shoah nicht überlebt. Es war die mit Abstand größte Deportation vom Bielefelder Bahnhof aus.

Wir lesen die Namen der Ermordeten und erinnern mit Berichten von Überlebenden dieser Deportation an ihr Leben und ihre Verfolgung. Es sind viele Namen, wir benötigen am 31.7.2017 viele Freiwillige, die bereit sind, eine Seite vorzulesen. Jede*r ist herzlich eingeladen, sich spontan an der Lesung zu beteiligen oder einfach zuzuhören.

Die Gedenkveranstaltung findet statt am
Montag | 31. Juli 2017 | 18 Uhr | Mahnmal vor dem Hauptbahnhof Bielefeld