AfD Bielefeld solidarisiert sich mit Reichsbürgern und Holocaustleugnern

In einer Pressemitteilung solidarisiert sich die AfD Bielefeld mit den Teilnehmern und Veranstaltern der „RuF 2020“ (Recht und Freiheit) Kundgebungen, vormals „Grundrechte OWL“. [1]

Diese Gruppierung richtet sich laut eigener Aussage gegen die Hygieneauflagen zur Eindämmung der Corona Pandemie und die angebliche Beschneidung freiheitlich-demokratischer Grundrechte.

Mit dem Ziel sich gegen linke Proteste gegenüber den vermeintlich berechtigten Sorgen „besorgter Bürger“ zu positionieren, ignoriert man hierbei jedoch ganz bewusst, um welches Klientel es sich dort handelt.

Bereits bei der ersten Kundgebung am Hauptbahnhof in Bielefeld am 02.05.2020 wurde der Neonazi Gerd Ulrich aus Detmold Berlebeck mit seiner Familie als Teilnehmer gesichtet.  Außerdem wurden immer wieder Teilnehmer aus dem Bereich der Unterstützerszene der verurteilten Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck gesichtet. Hervorzuheben ist hierbei ein Teilnehmer namens „Willem“, der zusammen mit einer anderen Musikerin für den „Corona Song“ der Gruppe verantwortlich ist. [2]

Ebenso werden immer wieder Teilnehmer aus dem Reichsbürger Milieu beobachtet und auch als Redner ans Mikrofon gelassen. So durfte eine ältere Dame aus der Szene ihre kruden Theorien zur „BRD GmbH“ und den Bürgern als „Personal“ dieser Firma den Teilnehmern unter lauten Applaus darlegen. [3]

Wenn sich die AfD Bielefeld jetzt also mit den Kundgebungen von „RuF 2020“ solidarisiert, so solidarisiert sie sich mit Holocaustleugnern, Reichsbürgern und Rechtsextremen. Denn diese finden sich dort nicht nur unter den Teilnehmern, sondern sie tragen auch aktiv zur Durchführung der Kundgebungen bei.

Hier zeigt eine Entwicklung der AfD Bielefeld, die nach der Aufstellung von Florian Sander als Spitzenkandidat zwar nicht verwundert, jedoch deutlich belegt, dass die AfD Bielefeld als rechtsextrem zu werten ist.

 


[1] https://afd-bielefeld.de/aktuelles/2020/06/afd-bielefeld-solidarisiert-sich-mit-grundrechte-owl/ und https://www.facebook.com/AfDBielefeld/posts/1582241365276906

[2] https://twitter.com/RechercheKolle1/status/1267213063612178433

[3] https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Bielefeld/Bielefeld/4209703-Erneute-Demo-von-Recht-und-Freiheit-2020-auf-dem-Bielefelder-Kesselbrink-Melange-von-Meinungen


Eine Pressemitteilung der „Aktion für Demokratie und Respekt“ (ADUR) vom 05.07.2020

Ein ausführlicherer Artikel hierzu ist auf https://afdowl.blackblogs.org/2020/07/05/afd-bielefeld-solidarisiert-sich-mit-reichsbuergern-und-holocaustleugnern/ zu finden.

Veröffentlicht am 6. Juli 2020, in Aktuelles aus Bielefeld. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.