Jede Ermordete, jeder Ermordete hat einen Namen

Namenslesung am 75. Jahrestag der Deportation von Bielefeld nach Riga

Dienstag, 13. Dezember 2016, 18 Uhr,
Mahnmal vor dem Bielefelder Hauptbahnhof

420 jüdische Kinder, Frauen und Männer aus Ostwestfalen-Lippe undSchaum-burg-Lippe wurden am 13.Dezember 1941 von Bielefeld nach
Riga deportiert. Es war die erste Deportation vom Bielefelder Bahnhof indie Ghettos und Vernichtungslager des Ostens.
Wir lesen die Namen und erinnern mit Berichten von Überlebenden an die Ermordung der Deportierten im Ghetto von Riga, im Wald von Bikernieki, in Salaspils, Jungfernhof, Kaiserwald, Strasdenhof, im Armeebekleidungsamt Mühlgraben, in Stutthof, Buchenwald, Dachau und am Ende eines langen Todesmarsches in Neustadt/Holstein.

Jede(r) ist herzlich eingeladen, an der Lesung teilzunehmen, zuzuhören oder zu lesen.

Initiative Mahnmal/ Friedensgruppe der Altstädter Nicolaigemeinde, Jüdische Kultusgemeinde Bielefeld,
Deutsch-Israelische Gesellschaft AG Bielefeld, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Bielefeld

Advertisements

Veröffentlicht am 10. Dezember 2016, in Aktuelles aus Bielefeld, Termine. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s