Die Allee der Grundrechte – Löhne in guter Verfassung – Jetzt um Patenschaft in der „Allee des Grundgesetzes“ bewerben

Die Löhner Bürgerinitiative „Gemeinsam für Vielfalt“ wurde 2015 durch das bundesweite „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ ausgezeichnet. Der Einsatz gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus wurde mit 2.000 Euro Preisgeld belohnt.

 

logo-allee-des-grundgesetzes

„Gemeinsam für Vielfalt“ ist ein offener Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern. Preisträger sind all die vielen Menschen und Organisationen, die sich bei Demonstrationen und in Projekten engagierten. Unterstützung gab es von Politikern, Vereinen und Kirchengemeinden. Mit der Volkshochschule, dem Jugendzentrum RIFF oder der Jugendkunstschule gibt es Kooperationen.

Die Löhner Bürgerinitiative möchte mit einem neuen Projekt den Preis weitergeben. Auf dem Preisgeld könne man sich nicht ausruhen. Demokratie und Toleranz müssen wir uns immer wieder neu verdienen. Deshalb möchten man ein sichtbares Zeichen in der Stadt setzen – und möglichst viele Menschen daran beteiligen. Mit eurer Hilfe soll die „Allee des Grundgesetzes“ entstehen:

Die Idee knüpft an die Gründungsgeschichte des Bündnisses an: „Wir haben uns 2012 zusammengeschlossen, um uns gegen die sogenannte „Justizopferhilfe“ und die „Botschaft von Germanitien“ in Löhne zu wehren. Sie gehörten zur „Reichsbürgerbewegung“, die die Gültigkeit des Grundgesetzes bestreitet und sich verfassungsfeindlich zeigt. Es ist uns also wichtig, ausgerechnet in Löhne an die verfassungsmäßig zugesicherten Grundrechte zu erinnern.“

In der aktuellen politischen Diskussion hat das Grundgesetz Konjunktur: An vielen Stellen wird von Geflüchteten und Migranten gefordert, dass sie sich an das Grundgesetz zu halten haben, wie selbstverständlich alle anderen Bürger auch. Die Auseinandersetzung mit dem Grundgesetz und den Werten, die wir damit verbinden, sind Schritte zur Integration und für ein friedliches Zusammenleben.

„Gemeinsam für Vielfalt“ ist Name und Motto. Vielfalt gewinnt. Das gemeinsame Erleben von Vielfalt fördert Verständnis und Toleranz und trägt zu Demokratie und Frieden bei. Aber wie kann in all dieser Vielfalt auch Gemeinsamkeit entstehen? Genau, das Grundgesetz kann ein gemeinsamer Nenner als Wertebasis sein. Mit unserem Projekt möchten wir auf das Grundgesetz aufmerksam machen, über Grundrechte informieren, über Werte diskutieren und Menschen motivieren, sich dafür einzusetzen.

Sichtbares Zeichen soll eine Reihe von 10 hochstämmigen Apfelbäumen werden, die wir gemeinsam mit „Grundrecht-Paten“ entlang der Straße „In der Heide“ pflanzen möchten. Die Bäume der Sorte Roter Bellefleur blühen rot und relativ spät – und ziehen so Aufmerksamkeit auf sich. Jeder Baum soll einem Grundrecht gewidmet sein. Auf einer Tafel soll auf den Verfassungsartikel hingewiesen werden. Für jeden Baum und je ein Grundrecht suchen wir Paten. Das können Vereine, Schulen, Kirchengemeinden, Glaubensgemeinschaften, Parteien, Firmen aber auch Einzelpersonen sein.

Bewerben Sie sich um eine Patenschaft! In einem Fragebogen soll dargelegt werden, wie man das gewählte Grundrecht lebt bzw. sich dafür engagiert hat – oder engagieren möchte. Das regelmäßig tagende Plenum des Bündnisses wählt die neuen „Baumpaten“ unter den überzeugendsten Einsendungen.

Weitere Informationen und den Fragebogen gibt es direkt bei den Löhner Kollegen:
Jetzt um Patenschaft in der „Allee des Grundgesetzes“ bewerben

Advertisements

Veröffentlicht am 15. September 2016, in Aktuelles aus OWL. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s