Einfach ein wenig zum Nachdenken in Sachen „Alltagsrassismus“

„Ihr Weißen genießt ein Privileg, dass (sic!) ich nicht habe. Und nicht nur ich, sondern auch etwa ein Fünftel der deutschen Bevölkerung haben diese Vorzüge nicht. Ihr habt das Privileg, der Norm anzugehören. Ihr könnt beim Oktoberfest Frauen an den Hintern grapschen. Und seid dann Arschlöcher. Wenn mein arabischer Freund das macht, ist er Moslem. Ihr könnt im Bus laut telefonieren und seid dann nur Banausen. Wenn meine türkische Freundin das macht, „verroht“ sie das Abendland. Ihr könnt Eure Kinder schlagen und seid dann Asoziale. Wenn mein Schwarzer Freund das macht, ist er der Beweis für die Rückständigkeit Afrikas.“

Appell des Berliner Architekten und Aktivisten Van Bo Le-Mentzel an weiße Freunde.

Quelle: Gastbeitrag: Schluss mit dem „Deutsch-mit- Migrationshintergrund“-Quatsch!

Advertisements

Veröffentlicht am 15. April 2016, in Blog. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Hat dies auf effifanblog rebloggt und kommentierte:
    Trifft es, meiner Meinung nach, genau: ehrlich sagen; dass viele in Deutschland der Meinung sind, dass wir mit anderer Hautfarbe und Herkunft nicht „Deutsche mit Migrationshintergrund“ sind; sondern schlicht und ergreifend nicht zu Deutschland und den Deutschen gehören –

  1. Pingback: Einfach ein wenig zum Nachdenken in Sachen “Alltagsrassismus” | laendersammler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s